3.2. nasale Vokale

Unterschieden werden orale Vokale und nasale Vokale. Im Deutschen haben wir nur orale Vokale. Das heißt, dass sie alle deutschen Vokale mit zugehaltener Nase aussprechen können, da der Nasenraum nicht als Resonanzkörper genutzt wird. Das ist ausgesprochen praktisch, denn Vokale tönen, im Deutschen immer perfekt, auch wenn gerade mal wieder eine Influenza Welle über die Republik rollt und alle zugestopfte Nasen haben.

(Völlig anders verhält es sich bei den nasalen Konsonanten m und n. Diese können Sie nicht mit zugehaltener Nase aussprechen. Versuchen Sie es einfach. Bei nasalen Konsonanten wird ausschließlich der Nasenraum als Resonanzkörper genutzt, so dass man sie mit verstopfter Nase nur solange aussprechen kann, wie man Luft in der Nase parken kann. Das reicht in der Regel zwar, aber der Ton wird verändert. Wer also näselt, der spricht eben, auch wenn viele Leute das meinen, gerade nicht durch die Nase, sondern ganz im Gegenteil. Wer näselt nutzt die Nase nicht als Resonanzraum.)

Im Französischen und Portugiesischen gibt es aber auch nasale Vokale, wahrscheinlich eine Erfindung der Kelten, die hierdurch dem Latein eine besondere individuelle Note gaben. Bei nasalen Vokalen wird die Nase als Resonanzkörper mitgenutzt.

Um zu verstehen was ein Nasallaut ist, kann man folgendes tun. Man spricht ein ganz gewöhnliches deutsches a wie in aaaaaaaaaaaaaaa. Dabei hält man sich erstmal die Nase kurz zu, um ganz sicher zu gehen, dass keine Luft aus der Nase kommt.

Nun schiebt man den hinteren Bereich der Zunge langsam nach hinten. Irgendwann hat man einen Punkt erreicht, wo der Luftstrom nicht mehr durch den Mund entweichen kann und bei gesenktem Gaumensegel entweicht sie dann über die Nase. Aus einem oralen a wurde ein nasales a.

Das gleiche kann man dann mit o wie in oooooooooo und mit e wie in eeeeeeeeee machen und allen Vokalen, die einem so einfallen. Allerdings wird weder im Französischen noch im Portugiesischen das Entweichen der Luft durch den Mund vollständig unterbunden. Der Resonanzraum der Nase ist immer der gleiche. Mit der Nase allein könnte man nur einen einzigen Vokal produzieren. Die Nase hat hier sozusagen die Funktion eines zusätzlichen Resonanzkörpers, ähnlich dem Resonanzkörper, der bei manchen Musikinstrumenten noch zusätzlich aufgesetzt wird, um einen bestimmten Klang zu produzieren.

Sollte das jetzt unklar sein, ist das auch egal. Wir kommen gleich darauf zurück und dann werden Sie Nasale hören. Es wird dann schlagartig klar, von was die Rede ist.

Was das Französische angeht ist die Angelegenheit zwar in der Praxis schwierig, eine Tatsache, die mitverantwortlich ist für das geringe Interesse der Schüler an diesem Fach, aber theoretisch übersichtlich. Im Portugieschen ist das etwas komplizierter, denn das Portugiesischen hat auch nasale Diphthonge.

M und n sind zwei nasale Konsonanten, die Luft entweicht folglich ausschließlich durch die Nase. Etwas vereinfacht gesagt werden Vokale nasaliert, wenn ein m oder ein n folgt. Die Details werden ausführlichst, bezogen auf das Französische hier, siehe Kontrastive Darstellung der Nasale, erklärt. Vermutlich hatten die Kelten oder wer auch immer ein Problem, einen Vokal vor einem nasalen Konsonant, also m und n, oral auszusprechen, so dass im Französischen und Portugiesischen Kombination aus a / o / e / i + m / n nasal ausgesprochen werden.

Nasale Vokale gibt es im Französischen Stücker vier, deren Aussprache ist, sieht man davon ab, dass zwischen /un/ und /in/ häufig nicht unterschieden wird und abstrahiert man des weiteren von den Variationen in Québec und Languedoc, eigentlich relativ stabil und im Schriftbild einheitlich verschriftet, wohingegen sie im Portugiesischen unterschiedlich verschriftet sind. Genau genommen haben Nasallaute im Französischen jeweils zwei Grapheme, Darstellungen im Schriftbild, im Portugiesischen unter Umständen drei.

Nasale Vokale sind im Französischen nie Bestandteil eines Diphthongs (Diphthong zwei Vokale in einer Silbe, z.B., Hain), sehr häufig aber im Portugiesischen, wo ein nasaler Vokal, auf dem die Betonung liegt, mit einem Semivokal, ein Vokal der lediglich schwach angedeutet wird, verbunden werden werden kann. Des weiteren solle man sehen, dass nur das nasale o eine Entsprechung im Französischen hat, die anderen nasalen Vokale haben einen anderen Lautwert als im Französischen. Da die nasalen Vokale das auffallendste Merkmal bezüglich der portugiesischen Aussprache sind, fangen wir mit diesen an.





Kontakt Datenschutzerklärung Impressum