3.4.7.2 r => [r] (gerolltes r wie im spanischen pero), [ʀ] (r wie im deutschen Rachen) und r fast wie h

3.4.7.2.1 [r] (gerolltes r wie im spanischen perro)

Jetzt wird es kompliziert. Die erste Schwierigkeit besteht darin, dass eine von den vier möglichen Realisierungen ein rollendes r wie im Spanischen oder Italienischen ist. Glück haben die Leute, die aus dem Raum Nürnberg kommen und auch den dortigen Dialekt sprechen, denn bei diesem Dialekt wird das r gerollt. Wir werden dieses r weiter unten beschreiben. Die zweite Schwierigkeit besteht darin, dass man wissen muss, wann das r wie realisiert wird.

[r], also das rollende r, wird gebildet, indem die Zungenspitze locker den oberen Gaumen, dicht bei den oberen Schneidezähnen, berührt und dann flattert. Das tönt deutlich anders wie das gutturale [ʀ] des Standarddeutschen, das gebildet wird, indem das Gaumenzäpfen zum vibrieren gebracht wird.

Graphem Beispiel (rollendes, spanisches r) Graphem Beispiel (guturales, französisches r)
[r] falar (sprechen) , barco (Schiff) [ʀ] rua (Straße) , honra (Ehre)

Das rollende r, also [r], bereitet Schwierigkeiten. Wie schwierig es zu produzieren ist, hängt davon ab, wo die Zunge gerade steht. Hat die Zunge bereits eine Position, die ziemlich dicht an der Position ist, von der aus das r gebildet wird, ist es einfacher, als von einer Position aus, wo die Zunge völlig unmotiviert im Mund rumhängt.

Wenn Sie weder Spanisch noch Italienisch sprechen oder sonst eine Sprache mit rollendem r und auch nicht in Nürnberg wohnen, haben Sie ein Problem mit dem rollenden r. Am besten Sie üben das mal mit dem Wort trrrrrrinken, also trinken mit rollendem r. Das klingt dann so.

trrrrrrinken


Bei trinken steht die Zungenspitze schon mal richtig. Der Unterschied zwischen t und dem rollenden r besteht lediglich darin, dass beim t die Luft gestaut und dann plötzlich herausgelassen wird. Beim rollenden r ist das komplizierter. Beim rollenden r flattert die Zunge, bzw. die Zungenspitze. Flattern kann die Zunge aber nur, wenn es eine Kraft gibt, die sie in eine Grundposition zurückdrängt und eine Kraft, die sie aus dieser Grundposititon hinausdrängt. Die Kraft, die sie in die Position drängt, ist die Spannung auf der Zunge und die Kraft, die sie hinausdrängt, die Luft, die Sie durch den offenen Spalt pressen.

Der Rest ist dann wie Auto fahren mit kuppeln und Gas geben. Wenn Sie beim Anfahren ordentlich Gas geben, müssen sie auch die Kupplung stärker drücken. Sie können aber auch weniger Gas geben, dann brauchen Sie auch nicht so stark kuppeln. Haben Sie also eine hohe Spannung auf der Zunge, müssen Sie ordentlich pusten, damit da was flattert. Haben Sie eine geringe Spannung, brauchen Sie auch nicht soviel pusten. Legen Sie also am Anfang einfach mal die Zungenspitze an den oberen Gaumen, in die Nähe der Schneidezähne, also da, wo sie auch d und t bilden, und atmen kräfig aus. Da wird am Anfang noch nicht viel flattern. Die Zunge senkt sich lediglich nach unten. Dann erhöhen Sie sukzessive die Spannung auf der Zunge und pusten kräftiger. Irgendwann mal flattert das. Dann muss man das noch ein bisschen üben. Man wird aber sehr schnell feststellen, dass das eigentlich ganz einfach ist.

Für Leute, die Spanisch sprechen: Bei einem doppelt r, also sp. perro (Hund) und ein r am Wortanfang flattert die Zunge im Spanischen mehr, Gerüchten zufolge bis zu fünf Mal. Dieses r, also wo die Zunge mehrfach flattert, hat das Portugiesische aber nur im Norden von Portugal im Angebot. Ein r am Anfang und ein Doppelt r zwischen zwei Vokalen ist im Portugiesischen ein gutturales r wie im Deutschen. (Noch ähnlicher ist eigentlich das französische r.) Folglich ist der Unterschied zwischen carro (Auto) und caro (teuer) folgender.


gutturales r fast wie im Deutschenrollendes r wie im Spanischen
carro caro


Allerdings beschreiben wir hier nur einen offiziell anerkannten Status. Das r ist der Laut, der am unterschiedlichsten realisiert wird. Wir werden hier nicht alle möglichen Situationen beschreiben, denn dann würde dieses Lehrbuch in eine hochwissenschaftliche Studie ohne jeden Nutzwert ausarten.

das rollende einzelne r (nicht rr!), also einfaches r wie im Spanischen oder in der Gegend von Nürnberg, Zungenspitzen r
am Wortende (gilt nicht für Rio de Janeiro, dort guttural) falar (sprechen), mulher (Frau) ,
am Silbenende (gilt nicht für Rio de Janeiro, dort guttural)barco (Schiff), largo (breit), porta (Tür) , ,
nach / vor Konsonanten außer n / l / s largo (breit), regra (Regel) ,


Wer einen Spruch braucht: Am Ende rollen wir, aber am Anfang wird gegurgelt.




Kontakt Datenschutzerklärung Impressum