3.4.7.6.1 l wie Deutsch l oder fast wie Deutsch u

Am Anfang eines Wortes, lábio (Lippe), língua (Sprache), lágrima (Träne), oder zwischen zwei Vokalen, falar (sprechen), pelo (Haar), pala (Schirm) wird l schlicht gesprochen wie das deutsche l. Das ist also unproblematisch.

Schwieriger ist die Aussprache im Auslaut, Brasil, barril (Fass) oder am Silbenende, alto (hoch), falta (Mangel). In diesem Fall wird das l ausgesprochen wie der Semivokal [w]. Wir kennen diesen Laut bereits von dem nasalen Diphthong (nasaler voller Vokal mit angehängtem oralen Semivokal) -am. Im Netz finden wir hierzu folgende Beschreibung.

Na pronúncia normal do Rio de Janeiro e de vastas zonas do Brasil, segundo a "Nova Gramática do Português Contemporâneo", de Celso Cunha e Lindley Cintra, o l final de sílaba vocaliza-se, ou seja, transforma-se na semivogal /w/: alto /'awtu/, mal /'maw/.

Anula-se assim, na pronúncia brasileira, a diferença entre alto e auto, mal e mau. Mas, na escrita, a diferença mantém-se: um natural do Rio de Janeiro escreve "alto" e, quando pronuncia esta palavra, é como se dissesse "auto".


Entre os muitos termos em que ocorre este fenómeno / fenômeno, temos: falta, qual, tal, final, farnel, Miguel, natural, pantanal, etc. Note-se que isto acontece com o l em final de sílaba e não forçosamente em final de palavra.


Se tiver dúvidas, procure um dicionário de português-inglês (Michaelis ou Collins, por exemplo) que tenha a transcrição fonética do português do Brasil. Na palavra mil, encontrará a indicação: [miw]. É como se lá estivesse /miu/.
Die normale Aussprache in Rio de Janeiro und die wohl, nach der "Nova Gramática do Português Contemporâneo", de Celso Cunha e Lindley Cintra, im Rest von Brasilien vorherrschend ist wird l am Silbenende vokalisiert, wird also als Semivokal /w/ ausgeprochen: alto /'awtu/, mal /'maw/.

Der Unterschied, zumindest in der brasilianischen Aussprache, zwischen alto und auto wird somit verwischt. Im der Schrift allerdings bleibt der Unterschied bestehen. In Rio de Janeiro schreibt man also "alto", ausgesprochen wird es allerdings wie "auto".

Unter den zahlreichen Begriffen wo dieses Phänomen auftritt befindet sich Wörter wie falta (Mangel), qual (der), final (Ende), farnel (Proviant), Miguel, natural (natürlich), pantanal (Sumpf) etc.. Anzumerken ist, dass dieses Phänomen am Ende einer Silbe auftritt und nicht nur am Ende eines Wortes.

Bei Unklarheiten bezüglich der Aussprache, kann man ein portugiesisch-englisches Wörterbuch konsultieren (Michaelis ou Collins, zum Beispiel), bei dem die Lautschrift den Lautstand im Portugiesisch von Brasilien beschreibt. Beim Wort mil (Tausend) zum Beispiel, finden wir [miw]. Dies entspräche dann /miu/.
Pronúncia de sílabas terminadas em l

Der Autor ist allerdings der Meinung, dass diese Aussprache auch der Aussprache auf der iberischen Halbinsel entspricht.




Kontakt Datenschutzerklärung Impressum