4.1.2.3 Der bestimmte Artikel zur Substantivierung

Mit Artikel + Adjektiv können alle Adjektive substantiviert werden, egal ob maskulinum oder femininum, Singular oder Plural.

Substantivierung von Adjektiven
Der Blaue gefällt mir nicht. (Bezieht sich auf Kugelschreiber.)
Die Blaue gefällt mir nicht. (Bezieht sich auf Hose.)
Die Blauen gefallen mir nicht. (Bezieht sich auf Tische.)
Die Blauen gefallen mir nicht. (Bezieht sich auf Kartons.)

Das ist simpel und funktioniert im Portugiesischen genauso.

Sãoos ambiciosos que fazem o mundo girar.
Sind die Ehrgeizigen die machen die Welt drehen.
Die Ehrgeizigen halten die Welt in Schwung.


Você prefere as mulheres bonitas ou as inteligentes?
Sie bevorzugen die Frauen schön oder die Intelligenten?
Bevorzugen Sie schöne Frauen oder intelligente?


As pessoas pobres sãomais gordasque as ricas.
DiePersonen arm sindmehr dick als die Reichen.
Ärmere Menschen sind dicker als Reiche.


Konstruktionen wie die Intelligenten, die Fröhlichen, der Glückliche, die Schöne etc.. verweisen auf eine Eigenschaft der oder des Referenzierten. Die Fröhlichen sind eben alle Leute, die fröhlich sind. EINE bestimmte Eigenschaft ist hierbei konstitutiv für eine Gruppe, bzw. wird als konstitutives Merkmal eines Individuums angesehen.

Das ist wie mit Katholiken, Moslems, Millionären, etc.. Obwohl katholisch, islamischen Glaubens, reich nur EINE Eigenschaft einer Person sind, werden alle Personen, die diese Eigenschaft besitzen zu einer Gruppe zusammengefasst. In diesem Fall stimmt der Artikel in Genus und Numerus mit dem Genus und Numerus des Referenzierten überein. Die Schöne ist eben femininum, singular und der Schöne maskulinum, singular. Wird aber auf die Eigenschaft selbst abstrakt Bezug genommen, das Schlechte, das Böse, das Gute, das Schöne, dann steht im Deutschen der Artikel im Neutrum, im Portugiesischen aber im Maskulinum.

1) Die Guten kommen in den Himmel, die Bösen überall hin.
2) Er glaubt an das Gute im Menschen.

Bei 1) werden konkrete Individuen referenziert, bei 2) eine Idee. Bei der Substantivierung vom Typ 2) steht im Portugiesischen der männliche Artikel. Insofern ist o bom zweideutig. Es kann sich auf jemanden beziehen, der gut ist, oder auf das Gute im Allgemeinen. Meistens ergibt sich natürlich aus dem Kontext eindeutig, was gemeint ist. (Das Spanische hat hier eine eindeutigere Lösung, es besitzt nämlich einen neutralen Artikel, nämlich lo.)

Copiar o bom é melhor que inventar o ruim.
Kopieren das Gute ist besser als erfinden das Schlechte.
Es ist besser, das Gute zu kopieren als das Schlechte zu erfinden.


O belo nutre o espírito e o ilumina.
Das Schöne nährt den Geist und ihn erleuchtet.
Das Schöne nährt den Geist und erleuchtet ihn.


O estranho é como um quarto escuro em que não vemos nada.
Das Fremde ist wie ein Zimmer dunkel in dem wir nichts sehen.
Das Fremde ist wie ein dunkles Zimmer, wo wir nichts sehen.





Kontakt Datenschutzerklärung Impressum