17.1. Se impessoal und se passivo

Beim se impessoal ist se ein Indefinitivpronomen und entspricht dem Deutschen man. Beim se passivo ist se ein (nicht reflexives) Reflexivpronomen.

Das Vorgangspassiv wird im Portugiesischen selten benutzt, auf jeden Fall weit seltener als im Deutschen, weil es hierzu eine Alternative gibt. Diese Alternative scheint auf den ersten Blick merkwürdig, obwohl sie auch im Deutschen existiert. Im Deutschen ist diese Konstruktion zwar kein produktives System, das heißt es funktioniert nicht, wie im Portugiesischen mit jedem x-beliebigen Verb, aber man versteht die portugiesische Konstruktion sofort, wenn man die deutsche Konstruktion versteht.

1) Die Bücher verkaufen sich gut.
2) Das Auto fährt sich gut.
3) Die Arbeit lohnt sich.

Bei 1) sind die Bücher zweifelsohne grammatikalisch Subjekt und Ausführender der durch das Verb beschriebenen Handlung. Das Wort sich ist also ganz unstrittig ein Reflexivpronomen. Die Bücher verkaufen sich also selbst. Das ist zwar nicht gerade besonders realitätsnah, aber grammatikalisch korrekt.

Verkaufen ist auch ein transitives Verb und da ein transitives Verb ein Akkusativobjekt hat, kann dieses Akkusativobjekt eben auch gleichzeitig das Subjekt des Satzes sein.

Die Konstruktion 1) entspricht dem portugiesischen se passivo und diese kann auch in einen passivischen Satz überführt werden: Die Bücher werden gut verkauft.

2) entspricht dem portugiesichen se impessoal. Beim se impessoal, kann man sich fragen, wie es überhaupt entstanden ist. Ein Hinweis könnte die deutsche Konstruktion geben, die zwar richtig, aber vollkommen agrammatikalisch ist. Bei 2) haben wir ein intransitives Verb und intransitive Verben können nicht reflexiv verwendet werden. Ein Satz vom Typ "Ich fahre mich" ist falsch, auch wenn diese Konstruktion im Portugiesischen grammatikalisch und inhaltlich korrekt ist und mit jedem intransitiven Verb funktioniert.

3) ist völlig irre. Der Infinitiv ist "sich lohnen" und in den Plural setzen kann man das auch: Die Investitionen lohnen sich. Die Arbeit ist also unstrittig Subjekt des Satzes und Ziel der durch das Verb beschriebenen Handllung. Allerdings ist lohnen ein intransitives Verb. Das Reflexivpronomen bräuchten wir im übrigen gar nicht, "Die Arbeit lohnt" wäre genau so gut.

Da wir aber die Skurrilitäten der deutschen Sprache hier nicht klären müssen, lassen wir das jetzt einfach auf sich beruhen. Die portugiesische Variante geht nach Schema 1), se passivo, oder so ähnlich wie Schema 2), se impessoal.

se passiva
Se vendem casas. 
Sich verkaufen Häuser.
Häuser zu verkaufen.
As fotos se revelam em menos de duas horas. 
Die Fotos sich entwickeln in weniger als zwei Stunden.
Die Bilder werden in weniger als zwei Stunden entwickelt.


Übersetzt man also wörtlich, dann verkaufen sich die Häuser selber, wodurch die Maklergebühren entfallen, und die Fotos entwickeln sich auch selbst, was heutzutage zutrifft, das Smartphone entwickelt die Bilder selber. Die Logik ist die gleiche wie beim Passiv. Das Subjekt des Satzes ist auch Ziel der durch das Verb beschriebenen Handlung. Den se passiva sollte man nicht verwechseln mit dem se impessoal, das ist ein ganz andere Konstruktion. Das se des se impessoal ist ein ganz schlichtes Indefinitivpronomen und enstpricht dem deutschen man. Se ist in dieser Konstruktion nicht Reflexivpronomen, sondern Subjekt des Satzes.

se impessoal
Aqui se trabalha pouco. 
Hier man arbeitet wenig.
Hier wird nicht viel gearbeitet.
Aqui se respeita muito à polícia. 
Hier man respektiert viel zu der Polizei.
Hier wird der Polizei noch viel Respekt entgegen gebracht.


Oft sehen auch Muttersprachler nicht den Unterschied zwischen dem se impessoal und dem se passiva. Es finden sich Sätze dieser Art.

falsch: Se vende casas.
richtig: Se vendem casas.

Hier wird nicht gesehen, dass casas Subjekt des Satzes ist, dieses im Plural steht und das Verb folglich auch im Plural stehen muss. Es muss heißen "Die Häuser verkaufen sich" und nicht "Die Häuser verkauft sich". Die Konstruktion, die eigentlich falsch ist, ist im Portugiesischen, im Gegensatz zum Spanischen, heute als standardsprachlich akzeptiert.

Auf der anderen Seite hat der Satz "Aqui se trabalha pouco" gar kein Objekt, dass Subjekt des passivischen Satzes werden könnte. In diesem Fall kann man entweder mit dem Indefinita man, "Man arbeitet hier nicht viel" oder eben mit der subjektlosen passivischen Konstruktion "Hier wird nicht viel gearbeitet", konstruieren.





Kontakt Datenschutzerklärung Impressum