19.7.6 suposto que vorausgesetzt dass / angenommen dass

Die Konjunktion suposto que ist ebenfalls transparent, mit anderen Worten, der semantische Gehalt lässt sich unmittelbar aus den einzelnen Komponenten ablesen. Suposto ist Partizip Perfekt von supor, annehmen, und folglich heißt der ganze Ausdruck angenommen, dass.

suposto que vorausgesetzt dass / angenommen dass
É suposto que aceitemos essa desculpa também este mês?
Wird davon ausgegangen, dass wir diese Entschuldigung noch in diesem Monat annehmen?


Als konzessive Konjunktion begegnet einem suposto que allerdings eher selten. Öfters begegnet es einem in einer Konstruktion, die ähnlich aussieht wie die englische Konstruktion "to be supposed to". (Wobei die Konstruktion auch im Französischen möglich ist.)


He is supposed to know it.
Man vermutet, dass er es weiß.
wörtlich: Er wird vermutet es zu wissen.

Allerdings sieht sie nur ähnlich aus, tatsächlich ist die grammatikalische Konstruktion eine andere. Bei der englischen Konstruktion haben wir einen Passiv.

Die portugiesische Konstruktion ähnelt eher der deutschen Konstruktion. Es wird ein Pseudosubjekt eingeführt, im Deutschen eben es bzw. man, das aber im Portugiesischen nicht genannt werden muss, da es schon im Verb steckt. Das Subjekt eines Satzes muss man im Portugiesischen nie nennen, wenn es durch ein Pronomen ausgesdrückt wird.

suposto que im Sinne von supposed to
Não é suposto que o faça.
Man erwartet nicht, dass er das macht.
wörtlich: Es wird nicht vermutet, dass er das macht.
É suposto que faça um grande discurso que fale das coisas boas do casamento.
Man erwartet, dass ich eine große Rede halte über die schönen Seiten der Heirat.
wörtlich: Es wird vermutet, dass ich eine große Rede halte über die schönen Seiten der Heirat.


Das ist einer der zahlreichen Konstruktionen, die man intuitiv versteht, obwohl sie merkwürdig ist. Man kann sich fragen, wer eigentlich "es" in der Konstruktion "Es wird angenommen, dass er es macht" ist. Die Konstruktion ist ziemlich verdreht. Das es referenziert den Nebensatz "...dass er es macht". Der Nebensatz ist sozusagen Subjekt des Satzes.

Wie gesagt, theoretisch ein Problem, praktisch nicht, weil es im Deutschen so eigenartig ist, wie im Portugiesischen. Dass der Leser diese Konstruktionen aber so mühelos versteht, dürfte weniger mit der Tatsache zusammenhängen, dass sie im Deutschen auch existiert, sondern mit der Tatsache, dass die Konstruktion im Hirn verankert ist. Es wird also nicht bestritten, dass man über weite Strecken eine Sprache auch ohne Grammatik, quasi "intuitiv" erlernen kann. Es wird nur bestritten, dass man sie völlig ohne bewusste Reflexion erlernen kann und eine bewusste Reflexion über Sprache nennt man Grammatik.

Hat der Nebensatz ein eigenes Subjekt, in diesem Fall o objeto, ist die Logik dennoch die gleiche wie oben. Man kann den Satz so umbauen, dass der gesamte Nebensatz das Subjekt ist: Dass der Zweck der Anlage die Versorgung mit erneuerbarer Energie ist, wurde angenommen.


ser suposto als Hauptsatz
Foi suposto que o objetivo do sistema seria o aproveitamento da energia natural.
Man nahm an, dass der Zweck der Anlage die Versorgung mit erneuerbarer Energie sei.
Es wurde angenommen, dass der Zweck der Anlage die Versorgung mit erneuerbarer Energie sei.






Kontakt Datenschutzerklärung Impressum