22.3. qual welcher

Qual wird, wie das deutsche welcher, flektiert, soll heißen, es stimmt in Genus und Numerus mit dem Substantiv, auf das es sich bezieht, überein (welche Frau, welcher Mann, welches Kind etc.).

QualSingular Plural
maskulinumqualquais
femininumqualquais


Eine entsprechende Tabelle im Deutschen wäre etwas länger und breiter, weil wir zwischen Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ unterscheiden müssten und es auch noch sächlich gibt. Die romanischen Sprachen folgen da einer eisernen Regel, die immer, mit Ausnahmen der Personalpronomen, gleich ist. Nominativ und Akkusativ sind nicht markiert. Genitiv ist durch die Präposition de markiert, der Dativ durch a. Von daher ist das also schön übersichtlich im Portugiesischen.

Der Unterschied zwischen que und qual / quais ist derselbe, zumindest in der Theorie und selbige ist bekanntlich grau, wie der zwischen was und welcher / welche / welches etc..Klar sind die Verhältnisse bei SUBSTANTIVISCHER Verwendung, also als Interrogativpronomen. Welcher, als Interrogativpronomen, fragt nach einem Element innerhalb einer Gruppe. Da die Gruppe selber nicht genannt wird, müssen alle an der Konversation Beteiligten wissen, um welche Gruppe es sich handelt.

Welchen willst du?

Diese schlichte Frage erlaubt dem Kenner der Materie viele Einsichten. Dem Kenner der Materie ist klar, dass hier nach einem Element einer Gruppe gefragt wird, allerdings ist etwas unklar, was oder wer die Gruppe ist. Es kann sich um die Äpfel handeln, die in der Kiste beim Supermarkt liegen, um die Mäntel, die bei C & A an der Stange hängen oder um die Teppiche, die beim Teppichhändler liegen. Welcher, substantivisch, fragt also nach einem Element einer bekannten Gruppe.

Das Interrogativpronomen was, substantivisch, ist eine andere Liga. Hier wird keine Gruppe referenziert.

Was willst du?

Die Möglichkeiten sind hier so weit, wie die Bedürfnisse, Sehnsüchte und Wünsche der Menschen nun mal sind.

Substantivisch sind die Verhältnisse also völlig eindeutig und substantivisch kann welcher, welche, welches nie durch was substitutiert werden. Naheliegenderweise kann auch nur welcher in Genus und Numerus mit dem Element der Gruppe übereinstimmen, es ist nämlich relativ schwierig, diese Übereinstimmung zu erreichen, wenn Genus und Numerus unbekannt ist, was ja der Fall ist, wenn die Antwort beliebig ist. Folgerichtig wird was auch nicht flektiert.

Schwieriger wird es bei adjektivischer Verwendung. Die Definition, die wir oft finden, dass in adjektivischer Verwendung was nach Eigenschaften fragt, welcher / welche / welches nach einem bestimmten Element, greift hier nicht so stringent, da in adjektivischer Verwendung von was die Referenzgruppe ebenfalls festliegt. (Von der Problematik, dass bei adjektivischer Verwendung immer für dazwischen geschoben werden muss, Was für Blumen... <=> nicht: Was Blumen..., sehen wir jetzt mal ab.)

1) Was für Blumen gefallen dir?
2) Welche Blumen gefallen dir?

Wer jetzt der Meinung ist, dass die Antwort auf die 1. Frage gelbe, große, ganzjährig blühend, etc., also nach Eigenschaften gefragt wird und die Antwort auf die zweite Astern, Nelken, Orchideen heißen muss, also nach Elementen einer Gruppe gefragt wird, der leidet an Autosuggestion. Welche Blumen fragt mitnichten nach einem Element einer Gruppe.

Das heißt, er hat irgendwo von einer Regel gehört oder gelesen und wendet diese an. Er hat also nicht mehr das tobende Leben vor Augen, sondern sieht das tobende Leben durch den Blickwinkel einer Regel. Das ist immer ganz schlecht.

Wer sowas immer macht, landet am Schluss in der Klapse. Fatal ist, dass viele Leute so ticken. Deswegen gibt es soviele Irre auf dieser Welt. Denken Sie mal darüber nach, das ist ein echtes Problem.

Tatsächlich kann sowohl auf 1) wie auch auf 2) mit einer allgemeinen Beschreibung oder der Angabe einer bestimmten Blumensorte geantwortet werden. Die Referenzgruppe, Blumen, ist zwar bekannt, unbestimmt ist aber, was ein Element dieser Gruppe ist. Man kann die einzelnen Elemente über die Blumensorten definieren, aber auch über die Eigenschaften. Erst wenn das Element eindeutig bestimmt ist, z.B. dann, wenn zwei in einem Blumenladen stehen, sind die verschiedenen Blumensträuße eindeutig bestimmt, etwa weil beide sie vor Augen haben. In diesem Fall ist 2) die korrektere Variante.

Aus praktischer Sicht völlig irrelevant, macht man automatisch richtig, aus theoretischer Sicht zumindest verblüffend, ist die Tatsache, dass was / que substantivisch zwar unbekannt ist, aber im Plural steht, wenn das Prädikatsnomen im Plural steht. (Wobei das Prädikatsnomen nur auf den ersten Blick, das ist, was nach dem Kopulaverb steht. Genau genommen steht das Prädikatsnomen hier VOR dem Kopulaverb.)

1) Was ist das für ein Geräusch?
=> Das ist ein Auto.
2) Was sind das für Geräusche?
=> Das sind Musikinstrumente.

Subjekt der Fragesätze ist Geräusch und Geräusche, den diese regieren das Verb. Bei Geräusch steht das Verb in der 3. Person Singular, bei Geräusche in der 3.Person Plural.

Gleiche Liga mit wer.

Wer ist der der Mann?
=> Das ist der Räuber Hotzenplatz.
Wer sind die Männer?
=> Das ist Kasper und der Räuber Hotzenplotz.

Es gibt also einen Zwischenbereich, bei dem sowohl im Portugiesischen wie im Deutschen sowohl was wie auch welcher verwendet werden kann.

Der Unterschied zwischen que und qual / quais lässt sich schematisch so darstellen
substantivisch gefragt wird nach einer EigenschaftZwischenbereich gefragt wird nach dem Element einer Gruppe
que
Was ist das?
es gibt keinen Zwischenbereichqual / quais
Welcher ist es?
adjektivischgefragt wird nach einer EigenschaftZwischenbereichgefragt wird nach dem Element einer Gruppe
que
Was für ein Brot ist das?
que, qual / quais
Was für Blumen gefallen dir?
Welche Blumen gefalle dir?

qual / quais
Welcher Mann war es?



Bezüglich der substantivischen Interrogativa que und qual / quais sind die Verhältnisse also klar. Unter Umständen sind zwar sowohl que wie auch qual / quais möglich, aber die Bedeutung ist ganz offensichtlich völlig unterschiedlich.

1) Que querem?
Was wollt ihr?
2) Qual querem?
Welche wollt ihr?


Substantivisch sind que und qual / quais nie gegeneinander substituierbar bzw. der Sinn des Satzes ist jeweils unterschiedlich. Es ist jedem klar, ohne jede weitere Erklärung, dass der Kontext von 1) und 2) völlig unterschiedlich ist und que und qual nicht substituierbar sind.

Bei adjektivischer Verwendung kommt es auf den Kontext an. Ausschließlich que ist möglich, wenn die Auswahl aus mehreren Optionen ausgeschlossen ist. Betrachten wir diesen Satz.

Que carro tem o senhor?
Was für ein Auto haben Sie?


Carro, Auto, ist Einzahl. Der Befragte hat also genau ein Auto. Wenn er nur ein Auto hat, dann kann die Frage sich nicht auf ein Element einer Gruppe beziehen, denn es gibt nur ein Element. Unklar kann lediglich sein, um was für ein Auto es sich handelt, VW, Peugeot, Toyota, Pritschenwagen, Personenwagen, Diesel, Benziner etc.. Es kann also nur que bzw. was verwendet werden.

Am anderen Ende haben wir Sätze dieser Art, bei denen aus dem Kontext hervorgeht, dass unter mehreren Elementen einer Gruppe eine Auswahl zu treffen ist.

Qual casa das celebridades citadas é a sua favorita?
Welches Haus der oben erwähnten bekannten Persönlichkeiten ist ihr Favorit?


In diesem Fall wird die Gruppe explizit genannt und gefragt wird nach einem Element dieser Gruppe, nicht nach Eigenschaften. In diesem Fall ist auch bei adjektivischer Verwendung qual nicht durch que substituierbar.

Last not least gibt es zugegenermaßen zahlreiche Kontexte, wo que durch qual / quais bzw. qual / quais durch que substituiert werden kann.

Qual casa mais combina com você?
Que casa mais combina com você?
Welches Haus passt am besten zu dir?


Quais homens eram considerados cidadãos no período imperial brasileiro?
Que homens eram considerados cidadãos no período imperial brasileiro?
Welche Männer wurden zu der Zeit, als Brasilien ein Königreich war, als Bürger betrachtet?


Bei diesen Sätzen ist es schlicht unklar, ob nach einem Element einer Gruppe oder nach Eigenschaften gefragt wird oder, anders formuliert, es ist schlicht unklar, ob ein Element durch eine Eigenschaft definiert wird oder schlicht auf dieses Element verwiesen wird.

Da dieser Fall relativ häufig ist, finden wir in portugiesischen / brasilianischen Grammatiken oft die Aussage, dass zwischen que und qual / quais kein Unterschied besteht. Durchgängig wird diese Ansicht in Lehrbüchern der englischen Sprache vertreten, die für Portugiesisch Muttersprachler geschrieben sind. Behauptet wird, dass im Englischen eine Unterscheidung zwischen what und which gemacht wird, die im Portugiesischen nicht gemacht wird. Die Wahrheit ist, diese Unterscheidungn wird auch im Portugiesischen getroffen. Didaktisch ist diese Vorgehensweise schlecht, weil suggeriert wird, dass hier ein Unterschied zwischen dem Portugiesischen und dem Englischen besteht, der tatsächlich aber nicht vorliegt.

Es ist immer einfacher, wenn man erklärt, dass solche Unterschiede eben nicht bestehen und das inhärente Grammatikwissen des Muttersprachlers aktiviert. Das ist, soit dit en passant und wie dem Leser bereits aufgefallen ist, der didaktische Ansatz, der hier verfolgt wird.





Kontakt Datenschutzerklärung Impressum