3.3.1.6 Zusammenfassung nasale Monopthonge

Phonem ist ein Laut, Graphem die Darstellung dieses Lautes in der Schrift. Das lange deutsche a wie in Schaf hat also z.B. zwei Grapheme. Aa wie in Aal, und a wie in Schal.


Die Kombinationen -am und -em sind hierbei ziemlich wichtig, denn das presente, perfeito simples, imperfeito, futuro, infinitivo pessoal, condicional und die entsprechenden Zeiten im conjuntivo enden bei allen Verben in der die zweiten und dritten Person Plural auf -am oder -em. (Wobei -em bzw. -en dann als Diphthong gesprochen wird.) Wir interessieren uns im Moment nicht für die Zeiten, das machen wir später, siehe Kapitel 11. Wir interessieren uns im Moment nur für die Aussprache.

Es ergibt sich dann folgendes Bild.

IPA ZeichenBeispiel ton
[ɐ̃]grande = groß
[ɐ̃]maçã = Apfel
[ẽ]ensaio = Versuch
[ĩ]importante = wichtig
[ĩ]fim = Ende, vim (ich komme)
[ĩ]lindo = schön
[õ]rombro = Leck
[õ]tonto = Dummkopf
[ũ]um = ein
[ũ]sunga = Badehose


Allerdings werden em / en bzw. am / an nur dann nasal gesprochen, wenn danach kein Vokal folgt.

Ist der nasale Monopthong mit einer Kombinationen aus a / e / i / o / u/ + m bzw. n verschriftet, so klingt das m bzw. n noch leicht an. Repräsentiert diese Kombination einen Dipthong, dann wird m bzw. n vollständig durch einen Semivokal ersetzt und erklingt nicht mehr.





Kontakt Datenschutzerklärung Impressum