4.1.2.1 vor Possesivpronomen steht der bestimmte Artikel

Possesivpronomen zeigen an, wem etwas gehört, wir haben aber nicht vor, diese jetzt ausführlich zu behandeln, das machen wir später, siehe 7 Possessivpronomen. Eine sehr kurze Darstellung, bevor wir weiterschreiten zu dem Thema, das uns hier interessiert. Possessivpronomen können adjektivisch oder substantivisch sein.

adjektivisches Possessivpronomen
O* meu carro é velho, mas está pago.

-

Mein Auto ist alt, aber ist bezahlt.

* Vor Possessiva, substantivisch oder adjektivisch, kann im Portugiesischen eine Artikel stehen.

Adjektivisch ist das adjektivische Possessiva, weil es wie jedes Adjektiv ein Substantiv näher beschreibt, ihm eine Eigenschaft zuweist. Ein Pronomen ist es, wenn es für jemanden steht, nämlich für die Person, die das Auto besitzt.

substantivische Possessivpronomen
O meu é mais caro.
- Meiner istmehr teuer.
Meiner ist teurer.


Das substantivische Possessivpronomen ist doppelt pronominal. Es steht sowohl für den Besitzer, wie auch für das, was besessen wird. Dass es für das steht, was besessen wird, kann man kaum bestreiten, denn wir wissen schlicht gar nicht, was genau teurer ist. Der Autor verrät es Ihnen zwar, er spricht von seinem Auto, aber ohne die tätige Mithilfe des Autors, wüssten Sie gar nicht, von was die Rede ist, obwohl Sie das brennend interessiert.

Unser Thema ist aber der Artikel vor dem Possessivpronomen. Hier finden Sie in Grammatiken oft die Bemerkung, dass im europäischen Portugiesisch vor den Possessivpronomen ein Artikel gesetzt wird, im brasilianischen Portugiesisch aber nicht. Das wiederum sehen die Brasilianer selbst anders, wie man hier nachlesen kann: A minha dúvida. Dort antwortet ein Sérgio Rodrigues, ein brasilianischer Linguist, der in einer bekannten brasilianischen Zeitung Fragen der Leser das brasilianische Portugiesisch betreffend beantwortet, der sich also professionell mit solchen Fragen beschäftigt, auf die Frage, ob ein bestimmter Artikel vor einem Possessivpronomen gesetzt wird oder nicht, Folgendes.

O artigo definido é opcional. “Gosto muito de sua coluna*” e “Gosto muito da sua coluna*” são frases igualmente corretas do ponto de vista gramatical. Como nem tudo é gramática, isso não quer dizer que sejam rigorosamente idênticas. Entre as razões que podem determinar a decisão do falante – consciente ou não – quanto ao emprego do artigo definido está, além do ritmo da frase, o grau de familiaridade que pretende sugerir.

 

Der bestimmte Artikel ist optional. Beide Sätze "Gosto muito de sua coluna*” und “Gosto muito da sua coluna*” sind gleichermaßen richtig aus grammatikalischer Sicht. Aber wie immer bei der Grammatik heißt das noch nicht, dass sie völlig identisch sind. Als ein Grund der, bewußt oder unbewusst, die Entscheidung des Sprechers bezüglich der Verwendung des bestimmten Artikels beeinflusst, wäre, mal abgesehen vom Rhythmus des Satzes, der Grad an Vetrautheit zu nennen, den er herstellen will.


* da = de + a

-Gosto muito de sua coluna
Ich mag viel von ihre Kolumne
- Gosto muito da sua coluna
Ich mag viel von der ihre Kolumne.
Ihre Kolumne gefällt mir. *

* Gostar = gefallen, das Portugiesische konstruiert aber anders. Subjekt ist derjenige, dem etwas gefällt, Akkusativobjekt das, was gefällt. Im Deutschen ist es umgekehrt. Subjekt ist, was gefällt und derjenige, dem es gefällt, ist das Dativ Objekt.

Er sieht das also anders, als in den meisten Standard Lehrbüchern dargestellt. Die Voranstellung eines bestimmten Artikels ist auch in Brasilien durchaus üblich, wenn auch nicht unbedingt zwingend. Allerdings besteht Wahlfreiheit nur bei den adjektivischen Possessivpronomen. Vor den substantivischen Possessivpronomen ist der bestimmte Artikel zwingend, wenn das Objekt, auf das er sich bezieht, bereits genannt wurde, wobei er sich unglücklich ausdrückt. Das, auf was sich das Pronomen bezieht, muss nicht unbedingt vorher im Satz genannt worden sein, aber es muss bekannt sein, das ist aber bei Possessivpronomen immer so. Anders formuliert: Vor einem Possessivpronomen steht ein Artikel.

Note-se que, se é facultativo na maior parte dos casos, o artigo definido é obrigatório quando vem antes de um pronome possessivo de valor substantivo, ou seja, aquele que substitui um substantivo já mencionado: “Por falar em namorada, onde anda a sua?”. Beachten Sie, dass auch wenn er (der bestimmte Artikel) in den meisten Fällen optional ist, er vor substantivischen Possessivpronomen, also da, wo er ein bereits genanntes Substantiv referenziert, obligatorisch ist: "'Wo wir über Freundinnen sprechen, wo ist denn deine?"


Anmerkung: Die Voranstellung des bestimmten Artikels vor adjetivischem Possessiva ist auch im Spanischen des 12 Jahrhunderts belegt. Im bekannten Heldeneopos "El cantar de mio Cid" finden wir Konstruktionen dieser Art: Con los sus ojos fuertemente llorando <=> Mit seinen Augen sehr weinend.

Weiter illustriert dieses Beispiel noch etwas anderes. Wir finden in Lehrbüchern oft Unterscheidungen zwischen brasilianischem und europäischem Portugiesisch beschrieben, die, recherchiert man ein bisschen, gar nicht so eindeutig sind.

Die Voranstellung eines bestimmten Artikels, sowohl bei adjektivischen Possessiva wie auch bei Possessivpronomen, ist im Italienischen auch heute noch verbindlich.

Das Gesamtbild ist etwas verwirrend. Im 14 / 15 Jahrhundert wurde wohl überall ein Artikel vor das Possessivpronomen gesetzt. Im Spanischen wurde er dann irgendwann abgeschafft. Man könnte jetzt vermuten, dass das Portugiesische dieselbe Entwicklung durchmacht, wie das Spanische. Dem ist aber nicht so. Es ähnelt hier dem geographisch und kulturell weit entfernten Italien.

Manchmal ähnelt das Portugiesische auch mehr dem Französischen, z.B. bei den Nasallauten, die es ansonsten in keiner romanischen Sprache gibt. Last not least werden wir noch ziemlich dramatische Entwicklungen kennen lernen, siehe z.B. 16. infinitivo pessoal, die es nur im Portugiesisichen gibt.




Kontakt Datenschutzerklärung Impressum