5. Konjugation der Verben im Präsens

Ein Satz hat immer ein Verb. Wir können folglich ohne Verben keinen Satz bilden. Da wir aber ohne Sätze keine Beispiele bauen können, machen wir jetzt die Konjugation der Verben im Präsenz. Im Portugiesischen gibt es Typen von Verben Stücker drei. Sie enden entweder auf -ar, auf -er oder auf -ir.

Die Formen in der 1., 2., 3. Person Singular / Plural (ich bringe, du bringst, er bringt, wir bringen, ihr bringt, sie bringen) werden gebildet, indem man diese Infinintivendungen, -ar / -er / -ir, wegmacht und stattdessen die jeweilige Personalendung anhängt. Allerdings gibt es hierbei eine Vereinfachung. Die zweite Person Plural, ihr bringt, gibt es nicht (mehr). Es gibt folglich im Portugiesischen nicht sechs Personalendungen, sondern nur noch fünf.

Des weiteren ist die zweite Person Singular, du bringst, im brasilianischen Portugiesisch weitgehend verschwunden. Im brasilianischen Portugiesisch haben wir also nur noch vier Verbformen.

Das Gesamtbild sieht dann so aus.

Personalpronomenfalar Endung sprechenentender Endung verstehen partirEndung abreisen
euichfalo-oich sprecheentendo -oich versteheparto-oich reise ab
tu 1du falas-asdu sprichstentendes-esdu verstehstpartes-esdu reist ab
eleerfala-aer sprichtentende -eer verstehtparte-eer reist ab
elasiefala-asie sprichtentende -esie verstehtparte-esie reist ab
o senhor 2Siefala-aSie sprechenentende -eSie verstehenparte-e Sie reisen ab
a senhora 2Siefala-aSie sprechenentende -eSie verstehenparte-e Sie reisen ab
você 3 ihr / Sie fala-adu sprichst / Sie sprechenentende -edu verstehst / Sie verstehenparte-e du reist ab /Sie reisen ab
nós wirfalamos-amoswir sprechenentendemos -emoswir verstehenpartimos -imoswir reisen ab
os senhores 4Siefalam-amSie sprechenentendem-emSie verstehenpartem-emSie reisen ab
as senhoras Siefalam-amSie sprechenentendem-emSie verstehenpartem-emSie reisen ab
vocês ihr / Siefalam-amihr sprecht / Sie sprechen entendem-em ihr versteht / Sie verstehenpartem-emihr reist ab / Sie reisen ab
elessiefalam-amsie sprechenentendem-emsie verstehenpartem-emsie reisen ab
elassiefalam-amsie sprechenentendem -emsie verstehenpartem-emsie reisen ab
lautsprecher

1) Das Personalpronomen tu ist in Brasilien, sieht man Rio Grande do Sul, das Bundesland das an Uruguay grenzt und dem Nordwesten von Brasilien ab, ungebräuchlich und wurde durch você ersetzt.

2) O senhor bzw. a senhora ist die Anrede, die dem deutschen Sie entspricht. Sie wird gewählt, in Brasilien wie in Portugal, wenn keine Vertrautheit vorliegt.

3) Você ist ein Zwischending zwischen siezen (Sie) und duzen (du). Die Diskussion, was man in Portugal besser verwendet, gibt das Zitat unten wieder. Das Resultat in Kürze: In Portugal verwendet man você besser gar nicht. In bestimmten Kreisen wird você als Respektlosigkeit aufgefasst, auch wenn die Diskussion etwas undurchsichtig ist. Um also allen eventuellen Problem aus dem Weg zu gehen, verwendet man es am besten gar nicht. Ist man mit jemandem gut vertraut, bietet sich tu an. Ist dies nicht der Fall, dann o senhor / a senhora.

Wir wissen bei dem folgenden Abschnitt nicht, wer die Quelle ist, da sich der Autor nicht vorstellt. Wir vermuten aber, da es ein Blog ist, der sich ausgiebig mit den Feinheiten der portugiesischen Sprache beschäftigt, dass es ein linguistisch versierter Portugiese ist. Abgesehen davon deckt sich seine Beschreibung mit der Beschreibung auf vielen anderen Websites.

Você: este termo é considerado, pelo português europeu, uma forma de tratamento menos respeitosa, de nível mais popular. Situa-se entre o tu e o senhor. Por outro lado, em determinados ambientes (citadinos, classes mais altas), o uso de você é considerado elegante, sendo usado entre iguais, ou como forma de tratamento íntimo. Porém, nos estratos socioculturais mais populares de determinadas regiões, o pronome você ainda é usado de inferior para superior como sinal de respeito, de deferência. Pelo contrário, nos estratos mais cultos, este tratamento é entendido como muito deselegante e a sua utilização ofensiva. Já no que diz respeito ao português do Brasil, o você é de utilização corrente e familiar. Você: Dieser Ausdruck ist im europäischen Portugiesisch, im allgemeinen Sprachgebrauch eine wenig respektvolle Anrede. Es liegt zwischen tu und o senhor. Andererseite gilt die Anrede mit você in bestimmten Gesellschaftschichten (städtisch, gehobenes Bürgertum) als elegant und wird zwischen Gleichgestellten benutzt, wenn eine größere Vertrautheit besteht. In breiteren Schichten verschiedener Regionen wird você auch noch vom einem Untergebenen gegenüber dem Rang höheren als Zeichen des Respektes und der Achtung benutzt. In den kultiviertesten Kreisen jedoch gilt diese Ansprache als vulgär und unhöflich. Im Portugiesischen von Brasilien ist você die übliche und familiäre Anrede.
Registos formal e informal - Formas de tratamento


Der langen Rede kurzer Sinn. Im brasilianischen Portugiesisch ist você die Standardanrede, egal ob Vertrautheit besteht oder nicht. Es gibt also keinen Unterschied zwischen duzen und siezen. Im europäischen Portugiesisch scheint die Situation etwas verworren zu sein. Am besten ist es also, wenn man es in Portugal schlicht gar nicht benutzt. Besteht Vertrautheit, benutzt man tu und wenn nicht, dann eben o senhor bzw. a senhora. Der Autor vermutet allerdings, dass aufgrund der dominanten Stellung von Brasilien auch die Portugiesen inzwischen wissen, dass jemand der você benutzt, nicht unbedingt böse Absichten hat. Des weiteren vermutet der Autor, das ist ein Trend, den man in der ganzen westlichen Welt beobachten kann, dass immer schneller gedutzt wird.

Liest man sich die Stellungnahmen im Netz durch, kann man allerdings auf die Idee kommen, dass die Portugiesen halt teilweise schon ein bisschen schwierig sind. Hier schreibt eine Engländerin über ihre Erfahrungen mit Portugiesisch, Tu, você ou senhor?. Dabei erwähnt sie eben auch die etwas undurchschaubare Verwendung von você bzw. vocês im Portugiesischen und macht da eine echte Büchse der Pandora auf mit 48 Stellungnahmen zu dem Thema. Eine Lesebriefschreiberin meint:

Acho a palavra "você" horrível. Você quer café?? Porque não - O senhor quer café?- Ou - O Manuel quer café?- O Inglês é o Inglês, Português é Português e Português brasileiro é o que é. Parece-me que já chega de modernices e querer assassinar a nossa língua. Quanto ao tu, uso com quem tenho confiança suficiente para o fazer, os meus pais, os meus tios mais novos, irmãos, primos e amigos. Não me parece tenhamos que mudar o que quer que seja, aliás a mudar, sugiro que se anule o acordo ortográfico, que é uma aberração de todo o tamanho. Ich finde das Wort "você" schrecklich. Você quer café?? (Wollen Sie einen Kaffee??) Warum nicht - O senhor quer café? (Wollen Sie einen Kaffee?) - Manuel möchte einen Kaffee? - Englisch ist Englisch und Portugiesisch ist Portugiesisch und das brasilianische Portugiesisch ist das, was es ist. Ich finde es reicht schon mit den Modernismen und das unsere Sprache vernichtet werden soll. Was tu (du) angeht, verwende ich es, wenn ich mit jemandem ausreichend vertraut bin, um dies zu tun, meine Eltern, meine jüngeren Onkel, meine Brüder und Freunde. Ich finde nicht, das wir das in welcher Form auch immer ändern müssen, ich schlage vor, die Rechtschreibreform zu annulieren, die in jeder Hinsicht eine völlige Fehlkonstruktion ist. ton


Die Frau ist wohl von der internationalen, über den ganzen Globus verstreuten und in allen Sprachen vertretenen Es-ändert-sich-was-die-Welt-geht-unter Fraktion. Relativ klar ist aber, dass você und vocês im europäischen Portugiesisch und in Portugal problematisch sind. Empfunden werden sie, zumindest liest man das oft im Internet, als Ansprache eines Untergebenen gegenüber einem Vorgesetzten. Você / vocês drückt also nicht nur eine geringere Vertrautheit aus, sondern insbesondere ein Hierarchiegefälle. Die Lösung des Problems ist also, was Portugal angeht, sehr einfach. Man verwendet es einfach nicht und geht so allen Problemen aus dem Weg.

Bei größerer Vertrautheit benutzt man tu, bei geringerer o senhor / a senhora. Im brasilianischen Portugiesisch entspricht você dem englischen you. Allerdings verlangt você das Verb in der 3.Person Singular. (Was wiederum nicht so logisch ist, wie de Brasilianer meinen. Das Verb könnte genau so gut in der zweiten Person stehen, das ist nämlich in manchen Spanisch sprechenden Regionen der Fall, wo das tu ebenfalls verschwunden ist.)

Os senhores, für Männer, bzw. as senhoras, für Frauen, ist die Anrede im formalen Umgang. Die Frage ist natürlich jetzt, wie man eine Gruppe anspricht, die sowohl aus Frauen wie auch aus Männern besteht. Auch diese Frage wird im Netz heftig diskutiert und der Autor vermutet, dass die Antwort, die jemand bezüglich dieses Themas gibt, Konfliktpotential beinhaltet.

Die Frage war, wie die Anrede in einer email sein muss, wenn sie sich sowohl an eine Frau, wie an einen Mann richtet.

Frage: Gostaria de saber qual é a construção adequada quando a mensagem é dirigida simultaneamente a um homem e a uma mulher. Neste caso, vale o tratamento "Prezados Senhores? Frage: Ich würde gerne wissen, welche Konstruktion zu wählen ist, wenn sich die Nachricht gleichzeitig an einen Mann und eine Frau richtet. Ist "Sehr geehrte Herren" in diesem Falle korrekt?ton
Antwort: Em português, o masculino é um gênero não marcado, o que significa que admite seres de ambos os sexos, enquanto o feminino é um gênero marcado, o que implica que abrange apenas seres do sexo feminino. Por isso, quando se diz "O homem é mortal", no vocábulo homem se incluem seres de ambos os sexos (ou alguém acha que a mulher vai ficar para semente?). Já quando se diz "A mulher teve grandes conquistas nas últimas décadas", está claro que o vocábulo quis abranger tão-somente seres do feminino. É por essa razão – e não por machismo multissecular – que, quando se juntam seres do masculino e do feminino, a resultante será o masculino plural: "Prezados Senhores", os ouvintes, os telespectadores, os candidatos. Antwort: Im Portugiesisichen ist der Genus Maskulinum unbestimmt, das heißt, dass er sowohl Frauen als auch Männer umfasst, während das Femininum bestimmt ist, also nur Personen weiblichen Geschlechts umfasst. Wenn man also "Alle Männer sind sterblich" [Der Roman von Simone de Beauvoir wird im Deutschen mit "Alle Menschen sind sterblich" übersetzt, Anmerkung des Autors] dann beinhaltet das Wort Mann [Mensch] Personen beiderlei Geschlechts (oder glaubt irgendjemand, dass Frauen ewig leben?). Wenn man aber sagt "Die Frauen haben viel erreicht in den letzten Jahrzenten", dann ist klar, dass sich das Wort nur auf Personen weiblichen Geschlechts bezieht. Aus diesem Grund, und nicht aufgrund eines Jahrhunderte alten Machismo, erhält man als Resultat, wenn Personen weiblichen und männlichen Geschlechts vereint werden: "Sehr geehrte Herren", die Hörer, die Fernsehzuschauer, die Kandidaten. ton



Die Analyse ist natürlich aus linguistischer Sicht völliger Blödsinn. Homem in der Bedeutung von Mensch ist natürlich generisch, umfasst Frauen und Männer. In der Bedeutung von Männern ist es natürlich nicht generisch. Studenten, Biologen, Physiker sind generische Begriffe, senhor, Herr, ist das natürlich nicht. Man kann sich darüber streiten, ob bei einem Flugblatt, das sich an Erststemester richtet, 'Liebe Studenten, Liebe Studentinnen' besser ist als 'Liebe Studenten'. Kein großes Drama im übrigen. Wenn die erste Variante auf höhere Akzeptanz stößt, dann eben die erste. 'Os senhores' allerdings ist ziemlich eindeutig männlich und das dürfte auch im Portugiesischen so sein. Eine Rede im Deutschen Bundestag mit "Sehr geehrte Herren" zu eröffnen wäre schon ziemlich starker Tobak, denn ein Teil der Parlamentarier, also wenn der Plenarsaal nicht vollkommen leer ist, was ja auch hin- und wieder vorkommt, wer arbeitet schon, wenn das Geld unabhängig von der Leistung bezahlt wird, ist immer weiblich. Wir entnehmen der Diskussion im Internet, dass dies in der Portugiesisch sprechenden Welt noch ein Problem ist. Mit etwas Kreativität lässt sich aber das Problem bestimmt elegant umschiffen. Die Antwort auf diese konkrete Frage ist "Prezadas senhoras e senhores".

In manchen Grammatiken finden Sie noch ein Personalpronomen für die zweite Person Plural (ihr geht etc.) aufgeführt, wobei das Verb ebenfalls in der zweiten Person Plural steht, also eine Form hat, die im obigen Schema nicht angeführt ist (vós falais = ihr sprecht, vós comeis = ihr esst, vós partis = ihr macht kaputt).

Im heutigen Portugiesisch, diesseits des Atlantiks und jenseits, gibt es weder das Personalpronomen vós noch gibt es eine zweite Person Plural bei den Verben. Besteht eine größere Vertrautheit einer Gruppe gegenüber, wird vocês verwendet, dass allerdings mit der dritten Person Plural des Verbes verbunden wird.

Die Form vós ist heute ungebräuchlich und begegnet Ihnen nur noch in literarischen Texten. Sie entspricht dem vosotros im Spanischen und die Konjugation ist im übrigen wie im Spanischen, wird aber, im Portugiesischen, heute nicht mehr benutzt. Es gibt ihm heutigen Portugiesisch keine Verbform mehr in der zweiten Person Plural. Die zweite Person Plural ist vôces mit dem Verb in der dritten Plural.

Wir können aber, so uns das interessiert, hieraus entnehmen, dass die Abschaffung der zweiten Person Plural in manchen Spanisch sprechenden Ländern Südamerikas keine autochthone Entwicklung ist. Wahrscheinlicher ist, dass hier ein Entwicklungsstand von Spanien nach Südamerika exportiert wurde, wobei das Bild in Südamerika komplizierter ist. In manchen Ländern wurde vosotros schlicht durch ustedes ersetzt, das dann auch mit der entsprechenden Verbform verwendet wird.

Wer portugiesische Klassiker der Literatur lesen will, sollte wissen, dass es vós falais etc. gibt, auch wenn er diese Form aktiv nie braucht.

Die obige Tabelle lässt sich folglich zu recht wenig zusammenfassen.

Personalpronomencomprar (kaufen)vender (verkaufen)cumprir (erfüllen)
eu comprovendocumpro
tu comprasvendescumpres
ele / ela / o senhor / a senhora / vocêcompravendecumpre
nóscompramosvendemoscumprimos
eles / elas / os senhores / as senhoras / vocêscompram vendemcumprem


Wer also Spanisch beherrscht, kann die Endungen, sieht man von der dritten Plural ab, was die Schreibweise betrifft, übernehmen. Unterschiede gibt es nur in der 3.Plural. Dort steht ein m, wo im Spanischen ein n steht, wobei bei den Formen, die auf m enden, die Aussprache deutlich abweicht, denn -am ist ein Nasallaut.

Was wir jetzt noch bräuchten ist die Konjugation der relevantesten Verben. Misslich hierbei ist, dass in allen Sprachen dieser Welt wichtige Verben wie sein, wollen, gehen, haben, sehen etc. unregelmäßig sind. Der gesunde Menschenverstand würde das Gegenteil vermuten, würde annehmen, dass die Sprecher mit selten genutzten Verben wenig Erfahrung haben und diese folglich unregelmäßig sind. Es ist aber genau umgekehrt. In allen Sprachen dieser Welt sind es die häufig gebrauchten Verben, die unregelmäßig sind. Im folgenden eine Liste der wichtigsten unregelmäßigen Verben. Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden nicht mehr alle Personalpronomen angeführt.

Você, o senhor / a senhora hat also die gleiche Verbform wie ele / ela und vocês, os senhores / as senhoras die gleiche Verbform wie eles / elas.


Beim Verb ser bleibt vom Stamm nichts übrig.

Personalpronomeser sein querer wollenir gehensaber wissenver sehen vir kommenter haben poder könnenestar
eu souquerovou seivejovenhotenhopossoestou
tu ésqueresvais sabesvêsvenstenspodesestas
ele / elaéquervaisabevem tem podeesta
nóssomosqueremosvamossabemos vemosvimostemospodemosestamos
eles / elassão queremvão sabemvêemvêmtêm podemestão
 

Damit können wir dann erste Sätze bilden.

Eu falo português.
Ich spreche Portugiesisch.
Eu sou alemão.
Ich bin Deutscher
Eu sou alemã.
Ich bin Deutsche.
Eles vêm amanhã.
Sie kommen morgen.
Elas sabem ler.
Sie können lesen.
A cadeira é azul.
Der Stuhl ist blau.
As crianças têm fome.
Die Kinder haben Hunger.
Você sabe bailar.
Du kannst tanzen.
Ela fala muitas linguas.
Sie spricht viele Sprachen.
Vocês consertam o carro.
Ihr repariert das Auto.


Da wir bereits wissen, dass der Akkusativ im Portugiesischen gar nicht markiert ist, der Dativ mit der Präposition a und der Genitiv mit der Präposition de und die Verneinung nicht besonders schwierig ist, können wir auch schon komplexere Sätze bilden. Was noch gar nicht da war, kann man sich denken. Das Personalpronomen im Nominativ ich, du, er / sie / es, wir, ihr , sie kann im Portugiesischen entfallen. Vor Possessivpronomen steht im Portugiesischen ein Artikel, siehe 4.1.2.1. Dass das Reflexipronomen se manchmal dem deutschen Indefinita man entspricht, nehmen wir jetzt erstmal so hin und machen uns darüber später Gedanken, siehe 17.1.

Eles não têm dinheiro.
Sie nicht haben Geld.
Sie haben kein Geld.
Não compramos um carro.
Nicht kaufen ein Auto.
Wir kaufen kein Auto.
Dou o livro ao menino.
Gebe das Buch zu dem Jungen.
Ich gebe dem Jungen das Buch.
A porta da casa é vermelha.
Die Tür von das Haus ist rot.
Die Tür des Hauses ist rot.
A menina vai à (= a +a) escola.
Das Mädchen geht zu der Schule.
Das Mädchen geht zur Schule.

As crianças brincam no jardim.
Die Kinder spielen in dem Garten.
Die Kinder spielen im Garten.
É o carro do meu pai.
Ist das Auto von dem mein Vater.
Das ist das Auto meines Vaters.

A sua mãe é muito linda.
Die seine Mutter ist sehr schön.
Seine Mutter ist sehr schön.
Nos países desenvolvidos se vive bem.
In den Ländern etwickelt man lebt gut.
In den Industrienationen lebt es sich gut.

Quero um café com leite.
Will einen Kaffee mit Milch.
Ich will einen Milchkaffee.
Preciso estudar mais para passar no exame.
Brauche zu lernen mehr für bestehen in die Prüfung.
Um die Prüfung zu bestehen, muss ich mehr lernen.

Poucos alemães falam o português.
Wenige Deutsche sprechen das Portugiesisch.
Wenig Deutsche sprechen Portugiesisch.
Gosto de ouvir musica.
Mag von hören Musik.
Ich höre gerne Musik.
Não gosto de acordar cedo.
Nicht mag von aufstehen früh.
Ich stehe nicht gern früh auf.


Hinsichtlich der Verwendung des Präsens gibt es keine Unterschiede zum Deutschen. Wie im Deutschen beschreibt das Präsens:

- allgemein gültige Zusammenhänge: Die Erde dreht sich um die Sonne <=> A terra gira ao redor do Sol.
- Handlungen, die im Sprechzeitpunkt stattfinden: Er raucht zuviel. <=> Fuma demais.
- Beschreibungen, die im Sprechzeitpunkt zutreffend sind: Das Problem ist unlösbar. <=> O problema é sem solução.


Einen bedeutenden Unterschied gibt es allerdings. Darüber werden wir an späterer Stelle noch diskutieren, siehe 18.1.2. Ist die Tatsache, dass ein Sachverhalt nicht nur in der Gegewart des Sprechers vorliegt, sondern exakt zu einem bestimmten Sprechzeitpunkt, die relevante Aussage des Satzes, dann kennt das Portugiesische und alle anderen romanischen Sprachen, besondere Konstrukte. Der nachstehende Dialog ist genau genommen zweideutig.

A: Was machst du?
B: Ich arbeite.

Es ist unklar, ob A den B fragt, was er im Allgemeinen so treibt oder ob er ihn fragt, was er zum Sprechzeitpunkt treibt. Der Dialog passt zu beiden Kontexten. A und B können bei völliger Untätigkeit des B gemütlich im Café setzen, aber die Antwort des B kann trotzdem richtig sein. Er hat einen Job und arbeitet in der Gegewart. A kann aber auch zur Tür hereingeschneit kommen und dem B dieselbe Frage stellen. In diesem Falle würde sich die Antwort auf den konkreten Sprechzeitpunkt beziehen.

Kommt es auf diesen Unterschied wesentlich an, muss man das im Deutschen mit der Präposition gerade ausdrücken, wobei auch das nicht wirklich eindeutig ist. Zumindest im Präsens entspricht die Konstruktion estar + gerundio (Brasilien) bzw. die Konstruktion (estar + a + infinitivo) dem present continuous des Englischen. Die Verwendung dieser Konstruktion kann manchmal geboten sein und das simple Präsens ist dann falsch. In diesem Fall besteht ein Unterschied zwischen dem presente im Portugiesischen und dem deutschen Präsens. Wir werden das jetzt aber erstmal auf sich beruhen lassen, weil uns noch zu viele Einzelteile fehlen. Ein kurzes Beispiel illustriert die Problematik. Wer irgendeine der angeführten Sprachen spricht, kennt die Problematik.

Deutsch
Hör mir jetzt zu! Ich rede mit dir!
im Deutschen kann hier das Präsens verwendet werden.
Englisch
Listen to me! I am speaking to you!
nicht: I speak to you.
Spanisch
Escúchame! Te estoy hablando!
nicht: Te hablo.
Französisch
Écoute-moi! Je suis en train de te parler!
nicht: Je te parle.

Italienisch
Ascoltami! Ti sto parlando!
nicht: Ti parlo.

Portugiesisch
Esculta-me! Estou-te falando.
nicht: Falo-te.

In diesem Fall ist die Tatsache, dass die Handlung gerade stattfindet die zentrale Aussage. Das schlichte Präsens ist in diesem Fall in vielen Sprachen agrammatikalisch. In allen diesen Fällen ist das einfache Präsens nur im Deutschen möglich, da die Tatsache, dass die Handlung gerade jetzt stattfindet, die zentrale Aussage ist.




Kontakt Datenschutzerklärung Impressum